Migräne

alternative Therapie bei Migräne © Volker Peters

In Deutschland leiden mehr als 10 Millionen Menschen, überwiegend Frauen, unter verschiedenen Arten von Kopfschmerzen. Chronische Migräne, die oft mit Übelkeit, Erbrechen, Überempfindlichkeit gegenüber Licht und Lärm sowie Depressionen einhergeht, kann die Lebensqualität stark beeinträchtigen. Um ihren Alltag überhaupt bewältigen zu können, müssen die Patienten beinahe ständig Medikamente einnehmen. Die Krankheit ist bis heute nicht heilbar - man kann lediglich den Attacken vorbeugen und die Schmerzen lindern. Botox wurde für die Behandlung von chronischer Migräne zugelassen. Botox blockiert die Freisetzung des Nervenbotenstoffs Acetylcholin und wirkt dadurch muskelentspannend und die Entspannung der Muskulatur reduziert die migräneauslösende Nervenreizung. Außerdem hemmt es weitere Botenstoffe, die entzündlich wirken und bei Migräne-Patienten zu Phasen mit einer übermäßigen Schmerzempfindlichkeit führen. Botox wirkt nicht auf einen akuten Schmerz, aber es verhindert die übermäßige Empfindlichkeit und schützt das Nervensystem davor, dass immer wieder Migräne-Attacken ausgelöst werden.

Erfahrungsbericht einer Patientin

Erfahrungsbericht Behandlung mit Botox © Volker Peters

Hallo Frau Dr. Millner,

"April 2017 hatte ich bei Ihnen in der Praxis eine Migräne-Behandlung mit Botox vornehmen lassen.

Anfangs hatte ich noch eine Woche lang jeden Tag starke Kopfschmerzen bzw. Migräne. Aber dann war ich wie ein neuer Mensch.

Ich kannte es bis dahin zum Teil schon morgens mit Kopfschmerzen aufzuwachen. Tabletten haben so gut wie nie geholfen. Das war nun anders. Es ist ein Traum, man hat wirklich ein neues Lebensgefühl und kann jeden Tag unbeschwert angehen und genießen.  Ich habe schon so viele verschiedene Therapien vergebens ausprobiert und bin so froh, nun diese Behandlung gewählt zu haben. Man ist fast schmerzfrei und kann wieder „normal“ am Leben teilhaben. Einfach traumhaft!

Natürlich hatte ich immer mal wieder noch Kopfschmerzen. Aber die waren ganz anders als vor der Behandlung und nur noch 3 bis 4 mal im Monat. Die Attacken waren kürzer und bei weitem nicht so schmerzintensiv. Eine leichte Ibuprofen-Tablette half oft sofort. Ein Traum. Das kannte ich vorher nicht.

Auch gab es Momente, wo man erahnen konnte, dass dies früher eine richtige Migräne-Attacke geworden wäre. Aber das Botox verhinderte, dass es zu schlimmeren Schmerzen führte und ich konnte es gut mit einer Ibupofen-Tablette bekämpfen."

Botulinum - Toxin:

Botox (Botulinumtoxin, ein von Bakterien produziertes, sehr wirksames Gift) ist weltweit als Mittel gegen Falten bekannt. Es wird aber schon länger und zunehmend auch zu medizinischen Zwecken eingesetzt (gegen übermäßiges Schwitzen, Migräne, bestimmte Bewegungsstörungen u.a.m.). Eine neue Studie zeigt, dass das Mittel auch gegen Angst/Depressionen helfen kann, weil die Gesichtsmimik sich auf den Gemütszustand jedes Menschen auswirkt und dabei das Verschwinden von Sorgenfalten Depressionen lindern kann.

Hier finden Sie uns

Praxis Dr. med. Susanne A. M. Millner
Steinweg 2
06110 Halle (Saale)

Telefon: +49 345 4700866

E-Mail: info@hautarzt-halle.de

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Sprechzeiten

 

Montag 8.15 - 14.00 Uhr
Dienstag 14.00-19.00 Uhr
Mittwoch 8.15 - 14.00 Uhr
Donnerstag 14.00-19.00 Uhr
Freitag  8.15  -13.00 Uhr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis Dr. med. Susanne A. M. Millner